Deine Gesundheitstipps:

Unser Körper ist ein Wunderwerk der Natur.

Habe mehr Vertrauen und gib ihm die Chance es dir zu beweisen.

  • Vitamine

  • Ernährung

  • Starkes Immunsystem 

dein wichtigster und stärkster Schutz -
dein eigenes Immunsystem!

Die wichtigsten Vitamine und Mineralstoffe gegen Viren, Keime und Bakterien:

 

  • A - sorgt für gesunde Augen und arbeitet eng mit Vitamin D3 zusammen

  • C – stärkt und verbessert die Immunabwehr! Ein Alleskönner

  • D3 – stärkt das Immunsystem & gibt Lebensenergie. Es ist eins der wichtigsten Vitamine

  • K2 - wichtig bei Knochenentwicklung, Kiefer bei Kindern, Becken-Größe, Nierenfunktion, Leberfunktion. Wichtige Zusammenwirkung mit dem Vit.D3.

  • Calcium – wird vom Körper durch Vit.D3 und Magnesium gebildet und durch Vit.K2 in den Knochen verdichtet

  • B Komplex - wirken Antioxidativ, Immunsystem stärkend, schützen vor Arteriosklerose und degenerativen Erkrankungen

  • E – stärkt das Immunsystem, schützt die Zellen, schützt vor Viren und Bakterien, ist ein Antioxidans, Jungbrunnen, schützt das Herz und die Arterien

  • Zink – stark gegen Viren, Bakterien und Keime, unterstützt Vit. C und Selen in seiner Wirkung

  • Selen – sorgt für gute Immunabwehr, wichtig für die Schilddrüse

  • OPC – (das Wein-vitamin) schützt den ganzen Körper (die Zellen), die Nieren und die Leber vor Freien-Radikalen

  • Allicin  - der starke Wirkstoff aus der Knoblauchknolle, biologisches Antibiotikum, wirkt gegen Bakterien und Viren, sorgt für gutes Herz-Kreislauf-System, reguliert den Blutdruck, senkt den Cholesterinspiegel

  • Olivenblattextrakt – sehr stark gegen Viren und Bakterien

  • Bitterstoffe – In Kräutern und manch. Blattgemüse – stärken das Immunsystem, sorgen für eine sehr starke Immunabwehrreaktion, verbessern die Verdauung und wirken antibakteriell

  • Essig (Apfelessig)> 2-3 Tl. in ein Glas Lauwarmes Wasser mit etwas Honig geben, vermischen und schluckweise trinken zur Steigerung der Abwehrkräfte. Verbessert die Gesundheit und die Verdauung, entschlackt, führt dem Körper wichtige Spurenelemente und Mineralstoffe zu, wirkt antibakteriell, entgiftend und desinfizierend.

 

  • Ätherische Öle – unterstützen die Heilung bei verschiedenen Beschwerden, auf vielen Ebenen, z.B. auch beim Husten>>  - Thymian, Muskat, Pfefferminz, Thuja, Zitronen - ÖL

Nahrungsergänzungen:

Sind in der heutigen Zeit äußerst sinnvoll und sehr wichtig !

Aus aktuellem Anlass, doch immer wichtig!!!

Vorbeugende Maßnahmen

für jede Situation :

 

  • Panik vermeiden

  • Stress & Angst vermeiden

  • auf Hygiene achten, jedoch nicht übertreiben

  • Hände öfters waschen und desinfizieren

  • niesen in die Ellenbeuge oder Taschentuch​

  • auf ausreichende Bewegung achten

  • viel Wasser trinken

  • auf gesunde Ernährung achten

  • Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, Bitterstoffe

  • Milch und Zucker vermeiden

  • viel Knoblauch, Ingwer, Kurkuma in unsere Ernährung integrieren

  • Apfelessig verwenden – (Immunsystem), desinfiziert, reinigt, entgiftet, sorgt für einen gesunden Magen-Darmtrakt, stärkt das Immunsystem.

frische Zitronen
natürliche Medizin
Pflanzenheilkunde

warum nahrungsergänzungen heutzutage wichtig sind:

Der Körper kann die meisten Vitamine nicht selber herstellen. Er ist also auf vitaminreiche Kost angewiesen (Ausnahme: Vitamin D, hier hilft "bedingt" der regelmäßige Aufenthalt im Sonnenlicht, jedoch eine zusätzliche Ergänzung des Vitamins ist sehr wichtig).

Da Vitamine beim Kochen zerstört werden, empfehlen sich Obst und rohes Gemüse als fester Bestandteil der täglichen Ernährung.

Der Körper kann in aller Regel nur die fettlöslichen Vitamine A, D, E und K, wie auch das Vitamin B12 über einen längeren Zeitraum speichern.

Eine ausreichende Aufnahme an wasserlöslichen Vitaminen

(B, C), wie auch diversen Minerallien, sollte daher täglich erfolgen.

Wer dauerhaft gesund bleiben möchte, sollte seine Vitaminversorgung gelegentlich überprüfen lassen und gegebenenfalls korrigieren.

Besonders bei einer bestehenden oder konkret drohenden Unterversorgung mit einzelnen Vitaminen oder bei einem eingeschränkten Ernährungsplan, bietet sich der gezielte Einsatz von entsprechenden Nahrungsergänzungsmitteln, wie z.B. Vitamin-D3 und Vitamin B12

bei vegetarischer-/ veganer Diät, an.

Über 98% der Menschen in Deutschland haben einen Vit. D3-Mangel, Kinder eingeschlossen. 

Bedenke bitte, dass Vitamine & Co für deinen Organismus unabdingbar sind. Sie sind die Essenz des Leben.

Ohne sie wäre kein Leben möglich.

Viele Menschen begreifen das anscheinend nicht.

Um es dir etwas deutlicher zu machen, stellen wir mal einen Vergleich auf. Denke bitte doch mal an dein Auto und überlege, ob du es ohne Motoröl, Benzin, Getriebeöl und Kühlwasser fahren könntest?

Und gerade was das Auto betrifft, da muss meistens alles vom Feinsten sein, aber wenn es um unseren Körper geht, sieht die Sache anscheinend ganz anders aus.

Wir versorgen ihn oft mit minderwertigen und falschen Ölen, mit gepanschtem Benzin und mit einem Minimum an Kühlwasser und wollen so, mit Vollgas, ohne Probleme (gesund und fit) durch´s Leben kommen.

Kennst du die Definition vom Wahnsinn? Daran muss ich denken, wenn ich mir unser Verhalten so ansehe.

Viele von uns sitzen auf einem Ast und sägen daran, mit der Hoffnung, dass er nie brechen wird. Und dann wundern sie sich, wenn sie plötzlich

mit gebrochenen Knochen unten liegen.

Es sind mehrere Faktoren, die unsere Ernährung beeinflussen, zum einem ist es unsere moderne und technisierte Anbauweise und zum anderen, die industrielle Verarbeitung.

Dazu kommen natürlich noch die Umweltverschmutzung und auch die Zubereitungsweise unserer Speisen. 

Seit dem Zeitalter der Industrialisierung hat sich vieles, was die Natürlichkeit unserer Nahrungsmitteln betrifft, sehr verändert. Es geht nur noch um Masse und Ertrag.

Die Qualität hat drastisch nachgelassen.

Manche Wissenschaftler sprechen mittlerweile von "Füllstoff" anstatt von Nahrung.

Und das liegt daran, dass wir heute mehrfach im Jahr ein Feld für den Anbau nutzen, wodurch der Boden ausgelaugt wird und wir ihn künstlich wieder aufpäppeln müssen. Es werden chemische Spritzmitteln (Pestizide), um das Unkraut und die Schädlinge zu bekämpfen, verwendet. Und das nicht zu knapp.

Bei diesen ganzen Maßnahmen gelangen diese verschiedenen Gifte und Chemikalien in unser Grundwasser und verunreinigt es noch nebenbei (hoche Nitrat-Belastungen).

Anschließend kommen noch lange Transportwege, wie auch die Lagerung-Zeiten dazu. Dabei reifen die Nahrungsmittel, statt an der Sonne, in Kisten und Kühlhäusern nach.

Hier werden sie dann wiederholt mit Chemie behandelt.

Bei diesen Prozessen können sich nicht mehr so viele Vitamine, Mineralien, wie auch weitere wichtigen Vitalstoffe bilden.

Vitamine benötigen das Sonnenlicht zur ihrer Entstehung und Mineralien einen mineralreichen- und gesunden Boden.

Wie wir alle erkennen können, werden diese Voraussetzungen nicht erfüllt.

Durch die Weiterverarbeitung durch uns selbst, wie das Kochen, Erhitzen, Schällen usw., gehen fortwährend weitere Vitamine und Vitalstoffe verloren. Was am Ende übrig bleibt, ist eine schöne "Verpackung" mit wenig Inhalt.

Gefäßsystem des Herzens

Die Ernährung:

Die Essenz

Weniger essen und mehr Wasser trinken, ist schon mal ein guter Anfang.

Heutzutage essen wir einfach zu viel, zu große Portionen und dann oft noch die falschen Sachen.

Wir essen zu schnell und kauen zu wenig.

Es ist nichts gegen gelegentlich falsche oder ungesunde Sachen zu sagen, solange wir 70 - 80% richtig machen.

Das Pareto-Prinzip oder um es einfach zu sagen, die 80% zu 20% Regel, ist eine gute Richtlinie.

Gehen wir mal auf 70% runter, wir wollen ja nicht so streng sein.

Aber das wäre, meiner Meinung nach, die absolute Grenze. Das soll nicht heissen, dass mir selbst das immer gelingt, denn auch ich habe meine schwachen Momente, aber grundsätzlich strebe ich diese Regel an.

Die neuesten Forschungen besagen, dass es besser ist etwas zu hungern, als sich zu "überfressen".

Das kann man auch gut nachvollziehen, wenn man daran denkt, wie man sich dabei fühlt.

Das wir damit dem Körper keinen Gefallen tun, ist uns allen klar.

Fastenzeiten wirken sich sehr gut auf unsere Gesundheit aus. Sie reinigen, entschlacken und entgiften den Körper, regulieren den Säure-Basen-Haushalt und nebenbei reduzieren sie unser Gewicht, wie auch die Entzündungen im Körper und das Risiko an Krebs zu erkranken.

Jeder 2 - 3 Erwachsene und jedes 3 - 4 Kind ist übergewichtig - Tendenz steigend.

Was wir also grundsätzlich tun können, ist, unsere Essgewohnheiten etwas zu korrigieren und zu optimieren und das bedeutet, außer Fasten und kleinerer Mengen, den Fleisch-, Zucker-, Milch-, Weizenmehl- Konsum und die industriell verarbeiteten Lebensmitteln, deutlich zu reduzieren.

Dafür mehr pflanzliche Ernährung einführen und sich grundsätzlich in Richtung vegetarische und vegane Küche bewegen, bzw. an einer basischen Ernährung orientieren.

Eiweißreicher und kohlenhydratärmer essen und auf die guten Fette achten (Omega 3).

Mehr Nüsse, guten Fisch, Kräuter, Bitterstoffe, Ballaststoffe, wie auch Spurenelemente

zu sich nehmen.

Essig, Curcuma, Knoblauch und Ingwer sollten öfters verarbeitet und konsumiert werden.

Damit, in Verbindung mit mehr Bewegung und Streßabbau, sorgen wir für eine gute Gesundheit und beugen Entzündungen und Krankheiten vor.

Eine wichtige Sache dabei sind noch die Nahrungsergänzungsmittel.

Die Meinungen gehen da oft auseinander, aber wenn man mal logisch nachdenkt und die ganze Umweltbelastung, die industriell verarbeitete Nahrung und den heutigen Lebensstil in Betracht zieht, dann müsste uns allen klar sein, dass wir mit den wenigen Vitaminen, die da übrig bleiben, nicht im Stande sind unsere Gesundheit auf Dauer zu erhalten.

Es sei denn, du beziehst den Großteil deiner Nahrung aus deinem eigenen Garten oder evtl. einem echten Bio-Hof, trinkst ausschließlich Wasser (aus Glasflaschen) und guten Tee (Grüner-, Weißer-, Kräutertee etc.), du bewegst dich einige Stunden am Tag an der frischen Luft und an der Sonne ohne Schutzfaktorcreme aufzutragen und hast keinen Stress,

rauchst auch nicht u.ä., dann wäre das vielleicht eine andere Sache.

Aber auch dann hättest du vermutlich immer noch einen Mangel an Omega 3 Säuren und Vit.D3. 

Und diesen Mangel haben wir alle, wie auch die zu hochen Laktatwerte durch die Übersäuerung.

Und das betrifft vor allem, besonders die Freizeit- und Hobbysportler.

Über 99% der Menschen in Deutschland haben einen extremen Vit.D3 Mangel und das ist das "Lebensvitamin".

Eines der wichtigsten Vitamine überhaupt. Ohne Sonne keine Leben!

Dieses Vitamin kann man leider kaum aus der Nahrung beziehen, sondern hauptsächlich durch die Sonneneinstrahlung

selbst produzieren. Und hier entsteht unser Problem.

Wir schützen uns wo und wie es nur geht vor der Sonne, da sie ja angeblich so gefährlich ist.

Natürlich, wenn man es übertreibt, dann trifft das wohl zu. Die Menge macht das Gift.

Und nebenbei bemerkt, die beliebten "Sonnen-Blocker", sind weitaus gefährlicher, als die Sonne selbst und je höher der Schutzfaktor, um so schlimmer. Es ist bis heute der Wissenschaft nicht klar, was die ganze Chemie bei der Sonneneinstrahlung und der entstehenden Hitze in der Haut verursacht. Und ich befürchte, dass es weitaus schlimmer ist, als die Sonne an sich. Meine Empfehlung an dieser Stelle, möglichst wenig an "Sonnen- Blockern" verwenden und wenn,

dann mit einem nicht zu hohem Faktor, also über 20.

Es ist besser den Schatten als Schutz zu suchen und je nach Hauttyp, doch etwas Sonne

an die Haut zu lassen.

30 - 90 Minuten werden keinem Schaden und eher nützen. Es muss ja nicht gleich die Mittagssonne sein. 

Der Körper braucht das. Und es wird keinen umbringen, wenn man es mit Köpfchen macht.

(Nur als eine Orientierungshilfe, - laut mancher Wissenschaftler, müsste man sich jeden Tag 4 Std.

nackt in die Sonne legen, um einen Vit. D3 Spiegel, wie er sein sollte, zu erzeugen.)

Anhand dieser Aussagen und Daten, die in mehreren Länder, in verschiedenen Studien

erhoben wurden, sehen wir, dass wir ohne Nahrungsergänzung gar keine Chance haben

das Vit. D3 in einer entsprechender Menge aufzunehmen oder zu bilden.

DNA
Buntes Essen

Damit dein Frühstück später nicht so aussieht, sorge jetzt

mit guter Ernährung und Vitalstoffen vor.

Vitamine und Pillen